VIS//ON Kommunal Net

Die neuen Förderrichtlinien werden der Entwicklung der Breitbandtechnologie, insbesondere im ländlichen Raum Schwung verleihen. Kompetente toolgestützte Planung, Dokumentation und Betrieb der Technologie ist Voraussetzung für die Förderung. Die GiP ENGINEERING AG bietet neben der Planung auch mit unserer speziellen Fachschale auf VIS//ON der VIS//ON Kommunal Net eines der führenden, bewährten Systeme in diesem Bereich. Jede Faser, jedes Röhrchen, jeder Spleiss aus der Planung sind für den Betrieb essentiell.



Online Präsentation

Die Lösung

Kurzbeschreibung Funktionen

Die VIS//ON Lösung begleitet den gesamten Prozess aus Planung, Dokumentation, Betrieb (OSS) und Rekonfiguration des Netzes.

Vorplanung, Grobplanung, Überplanung:

Damit erhällt man systemgestützt eine schnelle Aussage zu Investitionen, zu Materialaufwendungen, Anschlusskosten und Netzstrukturen. Teilbereiche daraus können- z.B. bei Strassensanierungen als Untermenge der Gesamtlösung angegangen werden. Das gesamte Gebiet wird mit wenig Aufwand in einer Grobüberplanung bearbeitet.

Rohrsysteme, Röhrchenanlagen, Schächte, KVZ´s, Muffen etc..

Feinplanung

Auf Basis dder Grobplanung und der finanziellen Entscheidung bzw. die Erstellung eines Meilensteinplanes wird die Feinplanung vorgenommen. Dabei kommen alle relevanten Informationen Trassen, Röhrchen, Fasern bis zu Zug- und Spleissplänen, KVZ Aufbauten, aktiven und passiven Systemen aus VIS//ON.

Dokumentation

Nach den neuen Förderverordnungen muss ein Netz bis auf alle Elemente (was sich eigentlich von selbst versteht) für den Betrieb, Weiterausbau und Rekonfiguration, Fehlermanagement dokumentiert werden. Nur so können regionale Netze zu übergeordneten Strukturen nahtlos zusammengefasst werden.

Betrieb /OSS/ Operation Support

Nach der Planungs/ Bau und Implementierungsphase -oder bereits parallel- geht es in den Betrieb. Alle Daten, die in der Planung anfallen sind für den Betrieb relevant. Zusätzlich werden alle aktiven Systeme, Netzwege, Kundenassets aufgeschaltet und auf der Grundlage eines einheitlichen Systems mit Prozessmanagement abgebildet. Kein Medienbruch, keine überflüssigen Schnittstellen. Keine Probleme, wo Sie nicht gebraucht werden.



Wirtschaftlicher Betrieb solch komplexer Strukturen entscheidet sich am Anfang in der Planung und durch die durchgängigen Systementscheidungen. Alle Informationen, die in der Planug entstehen sind für den Betrieb von entscheidender Relevanz.

Info zum Download

Darstellung der Funktionen in schematisierter Form